SCHLIESSEN

Suche

Jahreszeitliche Rezepte mit Zutaten aus Fairem Handel und der Region

Erste Ernte im Wald: Bärlauch

© Jutta Boysen

 

Bärlauch - Nahrung aus dem Wald

Der Frühling ist da! Der Bärlauch verbreitet seinen Duft im Wald und verheißt besondere Genüsse. Neben zwei Pesto-Rezepten empfiehlt 7 Wochen mit... eine Kartoffel-Bärlauch-Tarte und eine Lasagne mit Bärlauchsoße.

Bärlauch-Pesto mit Cashewnüssen

  • 100 g Bärlauch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 75 g Cashewbruch*
  • 250 ml Olivenöl*
  • Salz* und Pfeffer

Bärlauch putzen, abbrausen und trockenschleudern (in Salatschleuder oder Abtrockentuch) und grob hacken. Knoblauch putzen und mit Nüssen und Olivenöl pürieren. Zum Schluss Bärlauchblätter hinzufügen und noch einmal pürieren. Mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen.

Tipp: mit Spaghetti* oder als Brotaufstrich genießen

* aus Fairem Handel

Bärlauch-Pesto mit dreierlei Kernen 

  • 200 g Bärlauch
  • 3 Knoblauchzehen
  • 50 g Pinienkerne
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Kürbiskerne
  • 500 ml Rapsöl
  • 100 g Parmesan
  • Meersalz und Pfeffer

Die Bärlauchblätter putzen, abbrausen und in der Salatschleuder sehr gründlich schleudern, bis keine Feuchtigkeit mehr austritt. Grob hacken und in eine Schüssel geben. Knoblauch abziehen und würfeln. Knoblauch mit Pinien-, Sonnenblumen- und Kürbiskernen zugeben und das Öl zugießen. Alles mit dem Stabmixer fein pürieren. Den Käse reiben und unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Bärlauchpesto in saubere, heiß ausgespülte Gläser füllen und verschließen. Diese Menge ergibt 3 Gläser à 250 ml. Am besten im Kühlschrank lagern. Es hält sich bis zu einem Jahr.

Rezeptidee: Meine gute Landküche

Kartoffel-Bärlauch-Tarte

für eine Quicheform (26 cm) bzw. 8 Stücke

  • 500 g festkochende Kartoffeln
  • Salz*
  • 200 g Dinkelvollkornmehl
  • 90 g Butter
  • 50 g Bärlauch - oder gerne mehr!
  • 60 g Parmesan oder anderen harten, würzigen Käse
  • 200 g Schmand
  • schwarzer Pfeffer*
  • Muskat*
  • 3 Bärlauchblätter zum Garnieren

Kartoffeln waschen und 20 Minuten in ausreichend Salzwasser kochen. Für den Teig Mehl mit 1/2 TL Salz mischen und mit Butter zu einem homogenen Teig verkneten. 2-3 EL kaltes Wasser hinzufügen, bis der Teig gut bindet. Quicheform fetten und den Teig hineindrücken, dabei einen 2 cm hohen Rand formen. Mindestens 30 Minuten kühl stellen.

Inzwischen Kartoffeln abgießen, ausdampfen lassen, noch heiß pellen, abkühlen lassen und in 3 mm dicke Scheiben schneiden. Bärlauch verlesen, waschen, abtropfen lassen und fein hacken. Käse fein reiben. Schmand mit Bärlauch und Käse vermischen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Backofen auf 200°C (Umluft 180°C) vorheizen und Teigboden 10 Minuten vorbacken. Ofentemperatur anschließend auf 175°C (Umluft 155°C) reduzieren.

Bärlauchmasse auf Tarte geben und Kartoffelscheiben leicht überlappend darauf verteilen. Ca. 35-40 Minuten backen. Auf Wunsch Bärlauchblätter in grobe Streifen schneiden und Tarte damit garniert servieren.

Rezeptidee: köstlich vegetarisch

Möhren-Lauch-Lasagne mit Bärlauch-Soße

für 4 Portionen

Füllung:

  • 650 g Möhren
  • 400 g Lauch
  • 2 EL Olivenöl*
  • 2 EL Weißweinessig
  • Salz*, Pfeffer*
  • 250 g Mozzarella
  • Salz*

Soße:

  • 100 g Bärlauch
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zitrone
  • 3 EL Olivenöl*
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Weizenmehl
  • 400 ml Milch
  • 250 g Ricotta
  • 2 Msp. Muskat*

12 Lasagneblätter

1. Für die Füllung Möhren schälen und in dünne Scheiden schneiden. Lauch putzen und in dünne Ringe schneiden. Öl in großer Pfanne oder Topf erhitzen. Möhren darin ca. 5 Minuten anbraten, Lauch dazugeben und kurz mitbraten. Essig und 50 ml Wasser aufgießen. Ca. 5 Minuten im geschlossenen Topf köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen und zur Seite stellen. Mozarella abtropfen lassen und in 1 cm große Würfel schneiden.

2. Für die Soße Bärlauch verlesen, waschen, abtropefen lassen. 5-6- Blätter für die Garnitur beiseite legen, den Rest grob hacken. Knoblauch schälen und grob hacken. Zitrone heiß abwaschen, trocken reiben und 1 TL Schale fein abreiben. 3 EL Saft auspressen. Bärlauch mit Knoblauch, Zitronensaft und Öl fein pürieren. Butter bei kleiner Hitze in einem Topf zerlassen, Mehl mit Schneebesen unterrühren und ca. 1 Minute unter Rühren anschwitzen. Kräftig weiter rühren, dabei langsam Milch zugeben. Aufkochen und 1-2 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und Ricotta sowie Bärlauchmasse unterrühren. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zitronenschalenabrieb abschmecken. Backofen auf 180°C (Umluft 160°C) vorheizen.

3. Ca 3-4 EL Soße auf Boden einer Auflaufform verteilen. Mit 3 Lasagneblättern belegen. 1/3 der Füllung darauf verteilen, 1/4 der übrigen Soße in Klecksen darauf geben und mit 1/4 des Mozarellas bestreuen. Mit 3 Lasagneblättern abdecken. Vorgang 2mal wiederholen. Auf oberste Nudelschicht übrige Soße verteilen und mit übrigem Mozarella bestreuen. Ca. 40 Minuten backen, bis Oberfläche leicht gebräunt ist. 15 Minuten ruhen lassen. Übrige Bärlauchblätter in grobe Streifen schneiden und Lasagne damit garniert servieren. 

Rezeptidee: köstlich vegetarisch

 

 

Nach oben

und weiter geht's im Frühling mit Radieschen & Co.

Radieschen und Rucola Salat

  • 1 Bd. Radieschen
  • ca. 300 g Rucola
  • 10 ml Olivenöl*
  • 10 ml Balsamico-Essig, hell
  • 5 ml Ahornsirup
  • Salz und Pfeffer
  • 55 ml Wasser

Radieschen in Scheiben schneiden
Rucola klein schneiden
Olivenöl, Essig, Ahornsirup, Salz, Pfeffer und Wasser ein Dressing rühren, über den Salat geben und sofort servieren.
* aus Fairem Handel
Rezeptvorschlag: www.bio-hoflieferant.de

 

Spinat mit Joghurtsauce

  • 400 g frischer Spinat
  • 4 EL Rosinen*
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl*
  • 200 g Joghurt (10%)
  • ½ TL Kreuzkümmel, gemahlen*
  • 1 TL Minze, getrocknet
  • 2 Lauchzwiebeln
  • Salz, Pfeffer    

Spinat waschen, trockenschütteln und grob hacken.
Rosinen in heißem Wasser einweichen.
Zwiebeln und Knoblauch schälen, würfeln und im heißen Öl andünsten. Spinat dazugeben, 2 Minuten mitdünsten, dann abkühlen lassen. Die Rosinen abftropfen lassen und unter den Spinat mischen.

Joghurt mit Kreuzkümmel, Minze und in Ringe geschnittenen Lauchzwiebeln verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und über den Spinat geben.
Mit Fladenbrot geniessen.
* aus Fairem Handel         
Rezeptvorschlag:www.bio-hoflieferant.de

Und das schmeckt zu jeder Jahreszeit:

Möhren-Lauch-Gemüse in Nuss-Sauce

  • 3 EL ungesalzene Erdnüsse*
  • 3 EL Erdnussöl
  • 1 kl. Stange Porree
  • 500 g Möhren
  • 200 g Champignons
  • Salz, Pfeffer
  • Ingwerpulver
  • 4 EL Sojasauce
  • 3 EL Erdnussmus fein*
  • Saft von einer unbehandelten Zitrone

Erdnüsse in 1 EL Erdnussöl kurz erhitzen und dann zur Seite stellen.
Porree längs halbieren, waschen und in halbe Ringe schneiden. Möhren waschen, schälen und in dünne Streifen schneiden. Champignons säubern, putzen und in Scheiben schneiden.
Gemüse mit 2 EL Erdnussöl bissfest andünsten. Mit Salz, Pfeffer, Ingwerpulver und 4 EL Sojasauce würzen.
Erdnussmuss mit Zitronensaft verrühren und zum Gemüse geben. Mit Erdnüssen dekorieren und servieren.
Tipp: Servieren Sie dazu Kartoffelbrei, Salzkartoffeln oder Kroketten.
*aus Fairem Handel
Rezeptvorschlag: www.rapunzel.de

Nach oben

Leichte Kost ....

7 Wochen mit ... empfiehlt den Selleriesalat und den Quinoa-Porree-Topf  oder Mango-Chicorée-Salat und fruchtige Kürbissuppe und neu im Programm:

Pilzrahmsuppe mit getrockneten Butterpilzen

  • 50 g Butterpilze*
  • 20 g Mehl
  • 1 Zwiebel gewürfelt
  • 100 g Butter oder Margarine
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 0,5 l Sahne
  • Salz*, Pfeffer*

* aus Fairem Handel

Die Butterpilze ca. 15 - 30 Minuten einweichen und abschütten. Die Zwiebelwürfel im Fett anschwitzen, die Pilze hinzugeben (einige für die Garnitur zurückbehalten), kurz anschwitzen und mit Mehl bestäuben. Die Gemüsebrühe und Sahne hinzufügen und reduzieren lassen. Mit Salz und Pfeffer abschnmecken. Die Suppe pürieren. Die übrigen Pilze als Garnitur in Suppentassen verteilen. Mit Kräutern und geschlagener Sahne garnieren.

Rezeptidee: Weltladen Oberkirch

 

Feldsalat mit Rote Bete und Ziegenkäse

  • etwa 200 g Feldsalat
  • 2 Möhren
  • 1 bis 2 rote Bete
  • 1 bis 2 Äpfel
  • 5 - 6 Walnüsse oder 10 - 12 Cashewnüsse*
  • 1/2 Becher Creme fraiche
  • 4 EL Milch
  • 4 EL Apfel-Mango-Saft oder Orangensaft*
  • Zimt*
  • 1 Rolle Ziegenkäse
  • etwas Mehl
  • etwas Öl

Feldsalat waschen und zupfen. Möhren und rote Bete schälen und grob raspeln. Äpfel in kleine Stücke schneiden. Alles vermengen. Nüsse grob hacken und über den Salat streuen. Für das Dressing Creme Fraiche, Milch und Saft vermischen, eventuell mit Zimt abschmecken. Den Ziegenkäse in etwas 1 cm dicke Scheiben schneiden und in Mehl wenden. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Ziegenkäsetaler von beiden Seiten kurz anbraten, bis sie etwas gebräunt sind. Salat auf Tellern anrichten, Dressing darüber geben und anschließend mit Ziegenkäse garnieren.

Dazu Baguette reichen.

* aus Fairem Handel

Rezeptidee: Frau Kornmüller, zitiert nach Hoflieferant

Nach oben

Das hilft in kalten Tagen!

Wintergemüse - Wintergenüsse

Wintergemüse - Wintergenuesse:J.Boysen
© Jutta Boysen

Für die Fastenaktion 2015 hatte "7 Wochen mit..." verschiedene Einrichtungen der Nordkirche um Rezepte mit regionalen und fair gehandelten Zutaten gebeten. Und wir wünschten uns: Salat - Suppe - Auflauf - Regionale Spezialität - Sonntagsessen - Nachtisch - und etwas Besonderes! Die Rezepte finden Sie hier: Christian Jensen Kolleg, Haus am Schüberg, das Projekt "Kita Ökoplus", das Haus der Kirche in Güstrow und ein Potpourri von "7 Wochen mit...".
Selbstverständlich können Sie auch in den Rezepten der Vorjahre stöbern: für jede Woche der Fastenzeit 2014 klicken sie hier.  Die wöchentlichen Rezepte der Fastenaktion im Winter 2013 verbergen sich hinter diesem Link. Und wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Rezepte schicken. Vorzugsweise, wenn Zutaten aus Fairem Handel dazu gehören! Schreiben Sie uns!

Eine besondere Empfehlung

Das ultimative Winter-Couscous

für (mindestens) 4 Personen

  • 2 mittelgroße Möhren, geschält und in 2 cm große Stücke geschnitten

    • 2 mittelgroße Pastinaken, geschält und in 2 cm große Stücke geschnitten
    • 8 Schalotten, geschält
    • 2 Zimtstangen*
    • 4 Sternanis
    • 3 Lorbeerblatter
    • 5 EL Olivenöl
    • Salz
    • ½ TL gemahlener Ingwer
    • 2 Prisen Kurkuma*
    • 2 Prisen scharfes Paprikapulver*
    • 2 Prisen Chiliflocken*
    • 300 g Kürbis (vorzugsweise Butternusskürbis), geschält und in 2 cm große Stücke geschnitten
    • 75 g getrocknete Aprikosen, grob gehackt
    • 200 g Kichererbsen* (aus der Dose oder frisch gekocht)
    • 350 ml Kichererbsen-Kochwasser (oder Wasser)
    • 170 g Couscous*
    • 1 große Prise Safranfaden
    • 260 ml kochend heißer Gemüsefond
    • 20 g Butter, zerkleinert
    • 25 g Harissa-Paste (Harissa aus der Mühle*)
    • 25 g fein gehackte Schale von eingelegten Zitronen
    • 30 g Korianderblätter

Zubereitung:

1. Den Backofen auf 190 °C vorheizen. Die Möhren, die Pastinaken und die Schalotten in eine große Auflaufform geben. Die Zimtstangen, den Sternanis, die Lorbeerblätter, 4 Esslöffel Olivenöl, ¾ Teelöffel Salz sowie alle anderen Gewürze hinzufügen und alles gut mischen. 15 Minuten im Ofen backen.

2. Den Kürbis untermischen und die Form fur etwa 30 Minuten zurück in den Ofen stellen. Das Gemüse sollte weich sein, aber noch Biss haben. Nun die getrockneten Aprikosen und die Kichererbsen mit dem Kochwasser (oder Wasser) hinzufügen und weitere 10 Minuten im Ofen erhitzen.

3. Etwa 15 Minuten, bevor das Gemüse fertig gegart ist, den Couscous mit dem restlichen Esslöffel Olivenöl, dem Safran sowie ½ Teelöffel Salz in eine große hitzefeste Schüssel füllen und mit dem kochenden Gemüsefond übergießen. Die Schüssel mit Frischhaltefolie verschließen und den Couscous etwa 10 Minuten quellen lassen. Dann die Butter hinzufügen und den Couscous mit einer Gabel auflockern, bis die Butter im Couscous geschmolzen ist. Wieder abdecken und warm halten.

4. Zum Servieren den Couscous in einen tiefen Teller oder in eine Schüssel füllen. Die Harissa und die Zitronenschale unter das Gemüse mischen, probieren und, falls nötig, mit Salz abschmecken. Das Gemüse hügelförmig auf dem Couscous anrichten und mit reichlich Korianderblättern garnieren.

Rezeptidee: Dieses Rezept von Yotam Ottolenghi wurde mir von einem Freund auf Mallorca ans Herz gelegt und hat dasselbe erorbert. Allerdings spare ich mir die frische Herstellung von Harissa und benutze stattdessen Harissa aus der Mühle (fair gehandelt bei el puente zu beziehen: https://www.el-puente.de/) (Kommentare von Jutta Boysen)

Zwei köstliche Nachtische - klein und fein - für Festtage geeignet

© Jutta Boysen

 

Kokoscreme mit Mango-Sauce

    Zutaten für acht Portionen - klein aber fein!

    • 400 ml Kokosmilch* = 2 kleine Dosen
    • 2 leicht gehäufte EL Maisstärke
    • 3 EL Rohrzucker*
    • 1 EL Limetten- oder Zitronensaft
    • 125 ml Mango-Sirup*
    • Cashewbruch*
    • Kokoschips*

    * aus Fairem Handel

    Etwas Kokosmilch mit der Maisstärke verrühren. Die restliche Kokosmilch zusammen mit dem Rohrzucker und Limettensaft in einen Topf geben und erhitzen. Wenn die Kokosmilch heiß ist, die Mischung mit der Maisstärke hinzugeben und unter Rühren köcheln lassen. Wenn die Masse etwas eingedickt ist, vom Herd nehmen und über Nacht in einer flachen Schale abkühlen lassen. Cashewbruch und Kokoschips seperat ohne Fett an rösten. Kokoscreme auf einen flachen Teller stürzen und in acht "Tortenstücke" schneiden. Kokoscreme auf Glastellern mit Mangosirup, Cashew und Kokoschips anrichten (siehe Foto).
    Rezeptidee: www.veganguerilla.de/kokoscreme-mit-himbeersauce - variiert von Jutta Boysen

     

    Karamellisierte Ingwerbananen

    • 2 Bananen*
    • 30 g Butter
    • 1- 2 EL Mascobadozucker*
    • etwas frischer Ingwer
    • 4 EL Mangosirup*

    Bananen schälen und vierteln. In einer Pfanne Butter erhitzen. Darin den Ingwer und Zucker erhitzen. Mit Mangosirup ablöschen, kochen und reduzieren, bis ein dickflüssiger Sirup entstanden ist. Bananen zugeben und für 1-2 Minuten erhitzen.

    * aus Fairem Handel

    Rezeptidee: Mirko Trenkner, Werteköche

    Weil's so lecker und regional ist....

    © Kohlosseum

     

    Wesselburener Sauerkraut mit gefüllten Äpfeln

    FRUKO ist eine Marmelade aus verschiedenen Kohlsorten gekocht mit Apfelsaft aus der Region.

    • 450 g Dithmarscher Frischekraut
    • 1 Zwiebel
    • 40 g Schmalz
    • 1 geriebener Apfel
    • Salz*
    • 4 Äpfel
    • FRUKO nach Belieben (oder Marmelade aus eigener Ernte)
    • 4 Ananasscheiben (kann auch fehlen!)

    Fett im Topf zerlassen, feingeschnittene Zwiebel darin anrösten, Frischekraut und 100 ml Wasser hineingeben, mit geriebenen Apfel gemischt fast gar dünsten, mit etwas Salz abschmecken. Das Sauerkraut in eine gefettete feuerfeste Form füllen, bei mittlerer Hitze im vorgeheizten Ofen etwa 30 Minuten überbacken.

    Inzwischen Äpfel aushöhlen, mit Fruko füllen, die Äpfel an den Rand der Auflaufform setzen und 15 Minuten mitbacken. Sauerkraut mit gefüllten Äpfeln und Ananasscheiben anrichten.
    Dazu passen Salzkartoffeln, Bratkartoffeln oder Kartoffelbrei.

    Rezeptidee: Nickels/Pump: Kohlgemüse, Lieblingsrezepte aus dem Kohlosseum

     

     

    Erste Ernte im Wald: Bärlauch

    © Jutta Boysen

     

    6. Fastenwoche: Bärlauch - Nahrung aus dem Wald

    Der Frühling naht. Der Bärlauch verbreitet seinen Duft im Wald und verheißt besondere Genüsse. Neben zwei Pesto-Rezepten empfiehlt 7 Wochen mit... eine Kartoffel-Bärlauch-Tarte und eine Lasagne mit Bärlauchsoße.

    Bärlauch-Pesto mit Cashewnüssen

    • 100 g Bärlauch
    • 2 Knoblauchzehen
    • 75 g Cashewbruch*
    • 250 ml Olivenöl*
    • Salz* und Pfeffer

    Bärlauch putzen, abbrausen und trockenschleudern (in Salatschleuder oder Abtrockentuch) und grob hacken. Knoblauch putzen und mit Nüssen und Olivenöl pürieren. Zum Schluss Bärlauchblätter hinzufügen und noch einmal pürieren. Mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen.

    Tipp: mit Spaghetti* oder als Brotaufstrich genießen

    * aus Fairem Handel

    Bärlauch-Pesto mit dreierlei Kernen 

    • 200 g Bärlauch
    • 3 Knoblauchzehen
    • 50 g Pinienkerne
    • 50 g Sonnenblumenkerne
    • 50 g Kürbiskerne
    • 500 ml Rapsöl
    • 100 g Parmesan
    • Meersalz und Pfeffer

    Die Bärlauchblätter putzen, abbrausen und in der Salatschleuder sehr gründlich schleudern, bis keine Feuchtigkeit mehr austritt. Grob hacken und in eine Schüssel geben. Knoblauch abziehen und würfeln. Knoblauch mit Pinien-, Sonnenblumen- und Kürbiskernen zugeben und das Öl zugießen. Alles mit dem Stabmixer fein pürieren. Den Käse reiben und unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Bärlauchpesto in saubere, heiß ausgespülte Gläser füllen und verschließen. Diese Menge ergibt 3 Gläser à 250 ml. Am besten im Kühlschrank lagern. Es hält sich bis zu einem Jahr.

    Rezeptidee: Meine gute Landküche

    Kartoffel-Bärlauch-Tarte

    für eine Quicheform (26 cm) bzw. 8 Stücke

    • 500 g festkochende Kartoffeln
    • Salz*
    • 200 g Dinkelvollkornmehl
    • 90 g Butter
    • 50 g Bärlauch - oder gerne mehr!
    • 60 g Parmesan oder anderen harten, würzigen Käse
    • 200 g Schmand
    • schwarzer Pfeffer*
    • Muskat*
    • 3 Bärlauchblätter zum Garnieren

    Kartoffeln waschen und 20 Minuten in ausreichend Salzwasser kochen. Für den Teig Mehl mit 1/2 TL Salz mischen und mit Butter zu einem homogenen Teig verkneten. 2-3 EL kaltes Wasser hinzufügen, bis der Teig gut bindet. Quicheform fetten und den Teig hineindrücken, dabei einen 2 cm hohen Rand formen. Mindestens 30 Minuten kühl stellen.

    Inzwischen Kartoffeln abgießen, ausdampfen lassen, noch heiß pellen, abkühlen lassen und in 3 mm dicke Scheiben schneiden. Bärlauch verlesen, waschen, abtropfen lassen und fein hacken. Käse fein reiben. Schmand mit Bärlauch und Käse vermischen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Backofen auf 200°C (Umluft 180°C) vorheizen und Teigboden 10 Minuten vorbacken. Ofentemperatur anschließend auf 175°C (Umluft 155°C) reduzieren.

    Bärlauchmasse auf Tarte geben und Kartoffelscheiben leicht überlappend darauf verteilen. Ca. 35-40 Minuten backen. Auf Wunsch Bärlauchblätter in grobe Streifen schneiden und Tarte damit garniert servieren.

    Rezeptidee: köstlich vegetarisch

    Möhren-Lauch-Lasagne mit Bärlauch-Soße

    für 4 Portionen

    Füllung:

    • 650 g Möhren
    • 400 g Lauch
    • 2 EL Olivenöl*
    • 2 EL Weißweinessig
    • Salz*, Pfeffer*
    • 250 g Mozzarella
    • Salz*

    Soße:

    • 100 g Bärlauch
    • 1 Knoblauchzehe
    • 1 Zitrone
    • 3 EL Olivenöl*
    • 2 EL Butter
    • 2 EL Weizenmehl
    • 400 ml Milch
    • 250 g Ricotta
    • 2 Msp. Muskat*

    12 Lasagneblätter

    1. Für die Füllung Möhren schälen und in dünne Scheiden schneiden. Lauch putzen und in dünne Ringe schneiden. Öl in großer Pfanne oder Topf erhitzen. Möhren darin ca. 5 Minuten anbraten, Lauch dazugeben und kurz mitbraten. Essig und 50 ml Wasser aufgießen. Ca. 5 Minuten im geschlossenen Topf köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen und zur Seite stellen. Mozarella abtropfen lassen und in 1 cm große Würfel schneiden.

    2. Für die Soße Bärlauch verlesen, waschen, abtropefen lassen. 5-6- Blätter für die Garnitur beiseite legen, den Rest grob hacken. Knoblauch schälen und grob hacken. Zitrone heiß abwaschen, trocken reiben und 1 TL Schale fein abreiben. 3 EL Saft auspressen. Bärlauch mit Knoblauch, Zitronensaft und Öl fein pürieren. Butter bei kleiner Hitze in einem Topf zerlassen, Mehl mit Schneebesen unterrühren und ca. 1 Minute unter Rühren anschwitzen. Kräftig weiter rühren, dabei langsam Milch zugeben. Aufkochen und 1-2 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und Ricotta sowie Bärlauchmasse unterrühren. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zitronenschalenabrieb abschmecken. Backofen auf 180°C (Umluft 160°C) vorheizen.

    3. Ca 3-4 EL Soße auf Boden einer Auflaufform verteilen. Mit 3 Lasagneblättern belegen. 1/3 der Füllung darauf verteilen, 1/4 der übrigen Soße in Klecksen darauf geben und mit 1/4 des Mozarellas bestreuen. Mit 3 Lasagneblättern abdecken. Vorgang 2mal wiederholen. Auf oberste Nudelschicht übrige Soße verteilen und mit übrigem Mozarella bestreuen. Ca. 40 Minuten backen, bis Oberfläche leicht gebräunt ist. 15 Minuten ruhen lassen. Übrige Bärlauchblätter in grobe Streifen schneiden und Lasagne damit garniert servieren. 

    Rezeptidee: köstlich vegetarisch